Reisekostenförderung für den Besuch von Veranstaltungen im Zeitraum 15. November 2020 – 30. April 2021

Ausschreibungszeitraum: 24. September – 12. Oktober 2020

Die Ausschreibung als pdf findet Ihr hier.

Hintergrund Kreativ-Transfer

Ziel des Förderprogramms Kreativ-Transfer ist es, Akteur*innen in den Bereichen Darstellende Künste, Bildende Künste und Games darin zu unterstützen, ihr internationales Netzwerk aus- und aufzubauen, die Sichtbarkeit ihrer Arbeiten auf dem internationalen Markt zu verbessern und hierfür den internationalen Austausch sowie entsprechende Professionalisierung und Qualifizierung der Akteur*innen zu unterstützen.

Zu diesem Zweck fördert Kreativ-Transfer Reisen zu internationalen Festivals, Messen und Plattformen, um es Kompanien, Künstler*innen und Games-Entwickler*innen sowie Produzent*innen, Galerist*innen und Projektraumbetreiber*innen zu ermöglichen, ihre Arbeiten zu präsentieren, neue Kontakte zu knüpfen und Koproduzent*innen und Auftraggeber*innen zu finden.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie sollen Besuche von internationalen Veranstaltungen weiterhin unterstützt werden, sofern die Reisen als wichtig und effektiv eingeschätzt werden und unter Berücksichtigung von Empfehlungen öffentlicher Stellen in Deutschland sowie im Zielland durchgeführt werden können.
 

Ziele, Zielgruppe & Voraussetzungen

Die Reisekostenförderung soll es Künstler*innen und Kompanien ermöglichen, ihre künstlerische Arbeit zu kommunizieren, neue Kontakte zu knüpfen, bestehende zu intensivieren sowie ihr internationales Netzwerk zu erweitern.

Die Reisen werden zu Vernetzungszwecken gefördert. Nicht gefördert werden Reisekosten für Gastspiele. Konkrete Ziele für den Besuch einer Veranstaltung können sein:

  • Über die aktuelle künstlerische Arbeit der vertretenen Künstler*in/Kompanie mit internationalen Akteur*innen ins Gespräch kommen.
  • (Neue) Kontakte zu internationalen Veranstalter*innen, potenziellen Koproduzent*innen und Partner*innen aufbauen bzw. zu intensivieren.
  • Das Kennenlernen bestimmter Märkte, Szenen, Spielorte und damit verbunden die Verortung der eigenen Arbeit.

Förderfähig sind Kompanien/Künstler*innen der Freien Szene mit Betriebssitz in Deutschland aus den Bereichen Tanz, Theater (Sprech-, Figuren-, Objekt-, Straßentheater u.a.) und Zeitgenössischer Zirkus sowie Tanzensembles der Stadt- und Staatstheater in Deutschland.

Bewerben können sich (Vertreter*innen von) Kompanien/Künstler*innen, die die folgenden Voraussetzungen nachweislich erfüllen. Freischaffende Produzent*innen, Manager*innen etc. sind dabei ausdrücklich auch angesprochen – also all diejenigen, die die genannten Ziele (mit)verfolgen.

Voraussetzung für den Antrag ist, dass die Kompanie/Künstler*in in den letzten drei Jahren (ab Januar 2017):

  1. mindestens eine Produktion in Deutschland zur Premiere gebracht hat sowie
  2. in Deutschland öffentlich gefördert wurde (für Kompanien aus dem Bereich Zirkus optional!).

Freischaffende Produzent*innen/Manager*innen müssen ihrem Antrag eine Erklärung der Kompanie, dass die Reise in deren Auftrag erfolgt, beifügen.
 

Höhe der Förderung & förderfähige Kosten & förderwürdige Veranstaltungen

Die Förderung wird als Festbetragsförderung gewährt. Es müssen keine Eigen- oder Drittmittel eingebracht werden. Pro Kompanie und pro Veranstaltung können förderfähige Kosten bis zu folgenden Maximalsummen gefördert werden:

  • 550,- Euro (Veranstaltungen innerhalb Deutschlands)
  • 950,- Euro (Veranstaltungen innerhalb Europas)
  • 1.900,- Euro (Veranstaltungen außerhalb Europas)

Die Bewerbung muss eine Kostenkalkulation beinhalten, die u.a. die (Auslands-)Tage- und Übernachtungsgelder des Ziellandes laut Bundesreisekostengesetz berücksichtigt. Beispielrechnung hier.

Anhand der Kostenkalkulation entscheidet die Jury über die Fördersumme (bis zu den oben angegebenen Maximalsummen).
 

Förderfähige Kosten

  • Fahrt- bzw. Flugkosten (s. hierzu den Hinweis „Nachhaltig reisen“)
  • Unterkunftskosten
  • Tagegelder
  • ggf. die Registrierungs-/Standgebühr
  • sofern in der Registrierungs-/Standgebühr nicht enthalten: Ticketkosten für Vorstellungen bis zu einem Gesamtbetrag von 70,- Euro.

Nachhaltig reisen: Beim Besuch von (1) Veranstaltungen innerhalb Deutschlands sowie von (2) Veranstaltungen innerhalb Europas, die in weniger als sechs Stunden Zugfahrt erreicht werden können, sind Kosten für Flugreisen nicht förderfähig! Auch bei längeren Reisen möchten wir die Geförderten ermutigen, sich um klimafreundliches Reisen zu bemühen und wenn möglich auf Flugreisen zu verzichten oder diese zu minimieren.
 

Förderwürdige Veranstaltungen

  • Die Veranstaltung/en gilt/gelten als förderwürdig, wenn im Motivationsschreiben dargestellt werden kann, dass die o.g. Ziele mit dem Besuch der Veranstaltung/en verfolgt werden können.
  • Achtung: Es können nur Veranstaltungen gefördert werden, die innerhalb des Förderzeitraums dieser Ausschreibung (15. November 2020 – 30. April 2021) liegen!
  • Beispiele für förderwürdige Veranstaltungen sind hier zu finden.
     

Antragstellung & Verfahren

Anträge können zwischen dem 24. September und 12. Oktober 2020 (23:59 CET) eingereicht werden. Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über das Online-Formular.

Pro Künstler*in/Kompanie wird EINE Bewerbung eingereicht. Darin können Reisekosten für mehrere, max. drei Veranstaltungen beantragt werden. Bei Nennung mehrerer Veranstaltungen werden Prioritäten angegeben.

Die Geschäftsstelle des DTD prüft die Anträge auf Förderfähigkeit und legt sie der Jury vor. Die Jury entscheidet, ob der Besuch von einer (oder u. U. auch mehreren) Veranstaltung(en) gefördert wird.

Die Juror*innen sind: Kaja Jakstat (Zwei Eulen - Büro für KulturkonzepteDachverband freie darstellende Künste Hamburg e.V.), Nina Hümpel (tanznetz.deDANCE), Sven Till (fabrik Potsdam).

Die Antragsteller*innen werden etwa sechs Wochen nach der Bewerbungsfrist darüber informiert, ob eine Förderung erfolgen kann.
 

Fördervertrag, Abrechnung & Evaluation

Der DTD schließt mit den Kompanien bzw. freischaffenden Produzent*innen/Manger*innen einen Fördervertrag. Die Förderungen werden veröffentlicht.

Die Geförderten verpflichten sich zum Ausfüllen zweier Fragebögen zur Evaluierung: einen zeitgleich zur Abrechnung und einen weiteren ca. 10 Monate nach der Reise.

Die Förderung wird nach Einreichung der Reisekostenabrechnung, der Belege sowie der (ersten) Evaluation ausgezahlt. Belege sind bspw. Bahntickets, Flugtickets mit Boardingpässen, Hotelrechnungen, ggf. Rechnungen über die Registrierungs-/Standgebühr und Ticketkosten.

Die Abrechnung muss bis spätestens vier Wochen nach Abschluss der Reise eingereicht werden.

Nach erfolgter Prüfung wird die Förderung überwiesen.

Bei der Abwicklung der Förderung (Vertragsversand, Abrechnung, Evaluation u.a.) kooperiert der DTD mit transmissions.

 

FAQs

 

Kontakt für weitere Infos und Rückfragen:

Jana Grünewald | Nicole Fiedler
Kreativ-Transfer |Dachverband Tanz Deutschland
+49 (0)30 / 374433 92
info@kreativ-transfer.de